strahlendes Lächeln - Zahnaufhellung

Zahnaufhellung mit Salz

Dass das professionelle Bleaching beim Zahnarzt sehr kostenintensiv sein kann und hierfür meist mehrere Sitzungen von Nöten sind, ist hinreichend bekannt. Nun stellt sich an dieser Stelle oft die Frage, welche Alternativen es für das Zähne bleichen gibt. Der Supermarkt und zahlreiche Drogerien bieten zahllose Möglichkeiten, welche eine schnelle und gründliche Zahnaufhellung versprechen. Jedoch sind die Erfolgsaussichten, welche mit diesen Pasten und sonstigen Mittelchen erzielt werden meist nicht zufrieden stellend. Auch sind bestimmte Risiken der übermäßigen Reizung nicht als Vorteil einer solchen Selbstbehandlung zu bezeichnen.

Wirkung und Nebenwirkung von Salz als Zahnbleicher

Eine andere und zudem natürliche Variante zum Zähne aufhellen ist einfachen, grobes Salz aus dem Supermarkt. Dieses ist sehr leicht anzuwenden. Nach dem herkömmlichen Zähneputzen nehme man etwas Grobsalz und führe nun einen erneuten Putzvorgang durch. Wichtig ist hierbei, dass man es nicht sofort wieder ausspült, sondern einige Minuten einwirken lässt. Zu beachten ist, dass der Geschmack selbstverständlich nicht dem entspricht, was man unter Umständen von anderen käuflich zu erwerbenden Spezialmitteln gewöhnt ist. Demnach ist auch von einem einfachen Herunterschlucken der Salzlösung abzuraten. Die Wirkung des Salzes lässt sich gut mit der des Meerwassers zu vergleichen. Dieses besitzt ebenfalls eine ähnliche Bleaching Wirkung, welche sich besonders an der Aufhellung der Haare im Urlaub nach dem Baden beobachten lässt. Ähnlich verhält es sich bei grobem Salz.

Vorteile
Besonders erwähnenswerte Vorteile der Salzmethode sind vor allem dessen Kostengünstigkeit, wie auch dessen Natürlichkeit. Gefährliche chemische Substanzen sind hierin nicht enthalten. Hinzukommt die verhältnismäßig einfache Anwendung, welche nicht aufwändiger ist, als herkömmliches Zähneputzen.

Zu ersten Erfolgsaussichten kommt es bereits nach wenigen Anwendungen. Durch die natürliche Wirkung des Salzes, stellt das Zähne weiß machen kein Problem mehr dar.

Risiko durch Salz als Bleachingmittel
Das grobe Salz mag ein an sich harmloser Grundstoff sein, jedoch kann hierbei auch eine gewisse Reizwirkung im Mundraum auftreten. Aus diesem Grund sollte das Bleaching aufgrund der großen Erfolgsaussichten in Hinblick auf die Risiken der Zahnfleischreizung nicht überhand nehmen. In diesem Zusammenhang ist es anzuraten, das Zähne aufhellen nicht öfter als alle fünf Tage durchzuführen.