strahlendes Lächeln - Zahnaufhellung

Externes Zahn-Bleaching

Es gibt viele verschieden Methoden des Zahn-Bleachings, über die mit dem behandelnden Zahnarzt individuell gesprochen werden kann. Während bei Menschen, die bereits Wurzelbehandlungen hatten, die einzelnen Zähne mithilfe des internen Zahnbleachings aufgehellt werden, kommt in allen anderen Fällen das externe Zahnbleaching zum Einsatz. Wie der Name schon vermuten lässt, wird das Bleichmittel bei dieser Methode der Zahnaufhellung nicht wie beim internen Bleaching in den Zahn eingefüllt, sondern extern auf den Zahn aufgetragen. Dies erfolgt entweder direkt in der Zahnarztpraxis oder kann auch über mehrere Tage zu Hause durchgeführt werden. Beim externen Zahn-Bleaching wirkt das Bleichmittel einige Zeit ein und lässt unschöne Verfärbungen schnell verschwinden.

Ablauf eines externen Bleichvorgangs

Es ist sehr wichtig, dass die Zähne vorab gründlich gereinigt und Beläge so entfernt werden. Bei einem so genannten Powerbleaching, welches innerhalb einer Stunde beim Zahnarzt durchgeführt wird, wird das Bleichgel direkt auf die Zähne aufgetragen und muss für kurze Zeit einwirken. Oftmals wird noch ein spezielles UV-Licht eingesetzt, welches die Prozedur noch beschleunigt. Der Zahnarzt entfernt das Bleichgel nun wieder und schon erkennt man erste positive Ergebnisse. Zum Schluss wird noch ein effektive Schutzgel auf die Zähne aufgetragen, da die Zähne nach einer Zahnaufhellung oftmals sehr empfindlich reagieren.
Die andere Methode des externen Zahnbleachings wäre die individuelle Zahnschiene, die mit Bleichgel gefüllt und dem Patienten angepasst wird. Sie muss für mehrere Tage von dem Patienten getragen werden, bis der Zahnarzt sie entfernt. Auch hier zeigen sich schnell positive Ergebnisse, der Prozess sollte aber mehrmals wiederholt werden, um eine perfekte Aufhellung der Zähne zu erreichen.
Das externe Zahn-Bleaching ist äußerst erfolgreich und zufrieden stellend. Der strahlende Glanz der Zähne kann bis zu zwei Jahren andauern.