strahlendes Lächeln - Zahnaufhellung
Bleaching-Stift Pfeil
Strahlend weiße Zähne mit dem Whitening Pen - 1min pro Anwendung:
Ab 24,95€!

Voraussetzungen für erfolgreiches Bleaching

Hat man sich dazu entschlossen, ein professionelles Zahnbleaching durchführen zu lassen, sollte vorab ein ausführliches Gespräch mit dem behandelnden Zahnarzt geführt werden, der auf die verschiedenen Verfahren der Zahnaufhellung eingeht und auch über die erforderlichen Voraussetzungen aufklärt.

Wann kann gebleicht werden, wann nicht?

Im Grunde kann sich jeder Erwachsene mit gesunden Zähnen und unempfindlichen Zahnfleisch ein Zahnbleaching unterziehen. Kleinere Löcher, die gefüllt wurden, können während eines Bleaching-Prozesses provisorisch abgedeckt werden, jedoch nicht im Frontzahnbereich. Sind Füllungen und Brücken oder Kronen frontal sichtbar ist ein Bleaching nicht unbedingt empfehlenswert, denn es würde eine uneinheitliche Farbgebung entstehen. Kronen müssten der neuen Zahnfarbe erst angepasst werden, was doch eher teuer ist. Ein Bleaching wäre unter diesen Umständen voraussichtlich nicht sehr erfolgreich.
Auch kariöse Zähne sind ein absolutes No Go, wenn eine Zahnaufhellung durchgeführt werden soll. Das Bleichmittel würde ins Zahninnere gelangen, was zu schmerzhaften Entzündungen und zu Verätzungen des Nervs führen kann. Ungereinigte Zähne sind ebenfalls ein Hindernis, wenn die Zähne gebleicht werden sollen. Aus diesem Grund muss vorher immer eine gründliche Zahnreinigung stattfinden.

Für wen ist ein Zahnbleaching nicht geeignet?
Neben den oben genannten Voraussetzungen sind noch andere allgemeine Dinge zu beachten, bevor man ein professionelles Zahnbleaching machen lässt. Schwangere dürfen in keinem Fall solch eine Zahnaufhellung durchführen lassen, denn in seltenen Fällen wird etwas von dem Bleichmittel verschluckt, was zu krampfartigen Magenreizungen führen kann. Auch Menschen, die gerade an einer Erkältung leiden und eine verstopfte Nase haben, sollten mit dem Bleaching noch etwas warten. Eine Voraussetzung ist, dass die Nase frei ist, damit man während der Behandlung problemlos ein- und ausatmen kann.